Training zu Konflikte und Kommunikation (ANCB00688)

Durchführungsort:
Stadt Brandenburg (Havel), Stadt Cottbus, Stadt Frankfurt (Oder), Landeshauptstadt Potsdam, Landkreis Barnim, Landkreis Dahme-Spreewald, Landkreis Elbe-Elster, Landkreis Havelland, Landkreis Märkisch-Oderland, Landkreis Oberhavel, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Landkreis Oder-Spree, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Landkreis Prignitz, Landkreis Spree-Neiße, Landkreis Teltow-Fläming, Landkreis Uckermark, Berlin

Unser Angebot kann an einer Schule / einem anderen außerschulischen Standort durchgeführt werden.

Wir bieten ein Projekt in folgendem Bereich an:
Motivation, Selbstorganisation, Selbstwert, Kommunikation, Konstruktive Problemlösung

Teilnehmer
Große Gruppengröße mit 16 bis 31 Teilnehmer

Welche Altersgruppe kann mit dem Angebot erreicht werden?: 11 - 22

Jahrgangsstufe(n), die mit dem Angebot erreicht werden kann/können: 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, Bildungsgänge am Oberstufenzentrum

Ablauf des Angebotes: im Rahmen eines Projekttages oder einer Projektwoche

Kurzdarstellung des geplanten Angebotes (Methoden, Inhalte):
Das Angebot richtet sich an alle Schulklassen vom 7.-13. Jahrgang.
Das Angebot kann als Angebot zur Auffrischung von bereits erlernten Umgangsmöglichkeiten, aber auch als Einführungsangebot für Schulklassen zum Themengebiet "Konflikte und Kommunikation" dienen.
Der Workshop vermittelt interaktiv die Grundlagen für gute Kommunikation, Konsensfindung und zeigt Umgangsmöglichkeiten bei Konflikten, die zu einer Lösungsfindung beitragen.

Methodische Vorgehensweise:
Der Workshop bietet neben einem Input zu Kommunikation und Konflikte, auch ausreichend Raum zum Ausprobieren in Form von Fallbeispielen an. Mithilfe von theaterpädagogischen Methoden nach Augusto Boal, können die Schüler*innen ihre Konflikt- und Kommunikationserfahrungen darstellen und gemeinsam voneinander lernen.


Ziele:
Durch aktivierende und lustige Methoden sollen die Schüler*innen in eine Eigenreflexion gebracht werden und ihre bisherigen Umgangsformen in Konfliktsituationen analysieren und mögliche Wissens- und Handlungslücken füllen.


Wie erfolgt die Dokumentation der Inhalte und Fortschritte (Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmer*innen) und die Rückkopplung mit den Eltern und mit der Schule?:
Zu Beginn des Workshops soll der Ist-Zustand der Teilnehmer*innen in Bezug auf ihr Wissen zum Umgang mit Konflikten mithilfe einer Methode veranschaulicht werden. Am Ende des Workshops wird auf diese Methode zurückgegriffen und gemeinsam mit den Schüler*innen darauf eingegangen, welche neuen Informationen/Fähigkeiten sie sich durch die interaktiven Methoden des Workshops angeeignet haben.

Die Referent*innen stehen für ein anschließendes Auswertungsgespräch mit den Lehrkräften zur Verfügung.

In der Maßnahme kommt Personal mit nachfolgenden Qualifikationen bzw. pädagogischen Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zum Einsatz:
Die Referent*innen verfügen über langjährige Erfahrungen in der außerschulischen Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
ALle eingesetzten Referent*innen haben mehrjährige Erfahrungen in der Umsetzung von Angeboten zum Thema Konfliktmanagement.

Die Referent*innen verfügen dabei über folgende Expertise in Form von Aus- und Weiterbildungen:
-Betzavta,
-Sexualpädagogik,
-Antidiskriminierungsarbeit mit dem Schwerpunkt auf Antirassismus,
-Medienpädagogik und
-Mediation.

Angaben zum Anbieter

reflect! Assoziation für politische Bildung und Gesellschaftsforschung e.V.

Anschrift:
Gneisenaustraße 2a
10961 Berlin

Kontakt beim Anbieter für Nachfragen / Buchung des Angebotes

Vor- und Nachname: Hüseyin Karadal
Telefon: 01791125855
E-Mail: info@kribi-kollektiv.de
Webseite des Anbieters: https://kribi-kollektiv.de/

Für die Richtigkeit aller Angaben und Inhalte der veröffentlichten Angebote sind die Anbieter zuständig.

Hotline

für Anbieter zu Fragen der Registrierung / Angebotserstellung:
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Neuruppin und Brandenburg an der Havel:
0331 - 813 202 70 / aufholen[at]kobranet.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Cottbus und Frankfurt (Oder):
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de