Projektwoche Judo (ANCB00687)

Durchführungsort:
Stadt Brandenburg (Havel)

Unser Angebot kann in unseren eigenen Räumen / an unserem Standort durchgeführt werden.

Wir bieten ein Projekt in folgendem Bereich an:
Motivation, Selbstwert, Kommunikation, Konstruktive Problemlösung

Teilnehmer
Kleine Gruppengröße mit 5 bis 15 Teilnehmer

Welche Altersgruppe kann mit dem Angebot erreicht werden?: 6 - 18

Jahrgangsstufe(n), die mit dem Angebot erreicht werden kann/können: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, Bildungsgänge am Oberstufenzentrum

Ablauf des Angebotes: im Rahmen eines Projekttages oder einer Projektwoche

Kurzdarstellung des geplanten Angebotes (Methoden, Inhalte):
Die Schüler/innen erhalten unter kompetenter Anleitung einen Einblick in die Kampfsportart Judo. Im Mittelpunkt der Aneignung stehen ein gegenseitiger respektvoller Umgang , die Förderung sozialer- und kommunikativer Kompetenzen, die Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung und Koordination, sowie die Stärkung des Selbstbewusstseins. Vermittelt werden die Falltechniken, als Voraussetzung für eine verletzungsfreie Aneignungszeit, turnerische Elemente, Übungen zur Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit, sowie erste judospezifische Techniken im Stand und Boden. Respekt und die Achtung des Gegenübers stehen im Mittelpunkt des Trainings. Die Umsetzung erfolgt durch das Einführen fester Rituale und die Vermittlung der Regeln im Judosport. Durch eine spielerisch Aneignung, die an den vorhandenen Kompetenzen der Kinder anknüpft, werden Ängste abgebaut und das Selbstvertrauen gestärkt. Die Kinder werden im Aneignungsprozess animiert, eigene Wege zu erproben und auf ihre Wirksamkeit zu prüfen. Durch die direkte, körpernahe Interaktion mit dem Trainingspartner, erleben sich die Kinder als selbstwirksam und lernen dennoch aufeinander zu achten. Die Sportart Judo soll von den Teilnehmern als Zweikampfsportart verstanden werden, in der man den Gegner durch Taktik und Technik besiegt, ohne ihn zu verletzen oder ihm weh zu tun.

Wie erfolgt die Dokumentation der Inhalte und Fortschritte (Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmer*innen) und die Rückkopplung mit den Eltern und mit der Schule?:
Die Dokumentation der Lernfortschritte erfolgt in der Schule. Ein Fototagebuch hält die vermittelten Inhalte der Projektwoche in Bildern fest, lässt jeden Tag erinnern und gibt dem Elternhaus einen Einblick in die Tätigkeiten ihres Kindes . Gemeinsam wird eine kleine Vorführung erarbeitet und eingeübt. Bei dieser Präsentation in der Schule am Ende der Projektwoche, zeigen die teilnehmenden SuS vor Publikum ihr Können.

In der Maßnahme kommt Personal mit nachfolgenden Qualifikationen bzw. pädagogischen Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zum Einsatz:
Fundiert ausgebildete Trainer mit langjähriger sportlicher Erfahrung in der Sportart Judo

Angaben zum Anbieter

PSG Dynamo Brandenburg Mitte e.V.

Anschrift:
Trechwitzerstr. 12
14550 Groß Kreutz

Kontakt beim Anbieter für Nachfragen / Buchung des Angebotes

Vor- und Nachname: Steffi Bäumer
Telefon: 017623615609
E-Mail: steffi_baeumer@web.de

Für die Richtigkeit aller Angaben und Inhalte der veröffentlichten Angebote sind die Anbieter zuständig.

Hotline

für Anbieter zu Fragen der Registrierung / Angebotserstellung:
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Neuruppin und Brandenburg an der Havel:
0331 - 813 202 70 / aufholen[at]kobranet.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Cottbus und Frankfurt (Oder):
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de