Naturwissenschaft im Schülerlabor (ANCB00546)

Durchführungsort:
Stadt Frankfurt (Oder)

Unser Angebot kann in unseren eigenen Räumen / an unserem Standort durchgeführt werden.

Wir bieten ein Projekt in folgendem Bereich an:
Motivation, Selbstorganisation, Selbstwert, Kommunikation, Konstruktive Problemlösung

Teilnehmer
Große Gruppengröße mit 16 bis 30 Teilnehmer

Welche Altersgruppe kann mit dem Angebot erreicht werden?: 6 - 13

Jahrgangsstufe(n), die mit dem Angebot erreicht werden kann/können: 1, 2, 3, 4, 5, 6

Ablauf des Angebotes: im Rahmen eines Projekttages oder einer Projektwoche

Kurzdarstellung des geplanten Angebotes (Methoden, Inhalte):
lle Projekte sind auf die jeweilige Klassenstufe zugeschnitten.
Um die Sozialkompetenzen zu fördern, arbeiten wir mit vielen erlebnispädagogischen Aktionen rund um das Thema NATURWISSENSCHAFT und nutzen vielfältige Medien und Methoden.

Ablauf:
Zur Motivation der Kinder, startet das Projekt mit einem kooperativen NATURWISSENSCHAFTSSIEL. Im Vordergrund steht das Erleben des gemeinsamen Handelns in einer Gruppe, die sich gegenseitig unterstützt und kooperiert (Interaktionsfähigkeit). In Selbstorganisation können sich die Teilnehmer austauschen und Ideen entwickeln. Sie müssen Kompromisse aushandeln und Regeln einhalten. Sie können die Initiative ergreifen und Verantwortung übernehmen oder mitbestimmen, wer die Leitung übernimmt. Diese Aktion steigert die intrinsische Motivation, den Selbstwert sowie das Wir-Gefühl in der Gruppe.
Die sich anschließende Aufgabe im SCHÜLERLABOR ist eine Produktentwicklung, die sich in 3 Aufgabenbereiche gliedert: -Bauen und Konstruieren, -Gestalten und Werben, -Präsentation und Vermarktung. Mit den Methoden Brainstorming und Mindmap erarbeitet die Gruppe einen Plan. Die Teilnehmer*innen hören anderen zu, kommunizieren offen und direkt und werben für ihre eigenen Ideen. Anschließend teilt sich die Gruppe interessengesteuert selbstständig in die 3 Bereiche und beginnt zu arbeiten. Jeder Gruppe stehen Schalen mit verschiedenen Materialien zum freien Experimentieren zur Verfügung, um die gestellte Aufgabe in eigener Regie zu erfüllen. Dabei entdecken die Teilnehmer*innen ihre eigenen Stärken, erfahren das breite Spektrum ihrer Handlungsmöglichkeiten und können Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln
Im Plenum, bei der Auswertung und Testung der Arbeit, begreifen die Kinder die Wichtigkeit der einzelnen Bereiche und können das eigene Tun als bedeutungsvoll erleben. Dabei werden Reflektionsimpulse untereinander gegeben und die Kritikfähigkeit geübt.

Wie erfolgt die Dokumentation der Inhalte und Fortschritte (Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmer*innen) und die Rückkopplung mit den Eltern und mit der Schule?:
Zu Beginn des Projektes wird mit der Schule/Lehrkraft/Teilnehmer*innen das Themengebiet festgelegt und der individuelle Ablauf besprochen. Im Gespräch werden dabei die Interessen, Bedarfe und Kompetenzen der Teilnehmer*innen erfasst. Alle Informationen werden schriftlich festgehalten. Die Bearbeitung des Themas soll als Team erfolgen, das die Förderung sozialer Fähigkeiten in Bezug auf Teamarbeit, Kollaboration und gegenseitigem Transfer von Wissen und Fähigkeiten in den Vordergrund stellt. Die Ergebnis-Dokumentation erfolgt in einer abschließenden Projekteinschätzung durch alle Projektbeteiligten. Dabei werden sowohl der Zugewinn sozialer Kompetenzen wie auch weiterhin bestehende Bedarfe aufgezeigt und schriftlich festgehalten.

In der Maßnahme kommt Personal mit nachfolgenden Qualifikationen bzw. pädagogischen Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zum Einsatz:
Die Maßnahme gestalten die pädagogischen Fachkräfte (Erzieherin, Rehabilitationspädagogin, Fachkraft Begabtenförderung) aus dem Schülerlabor. Sie arbeiten seit 2010 als Dozent*innen für naturwissenschaftliche Angebote in der Kinder Energie Akademie im Zentrum für Begabungsförderung "EinSteinchen".

Angaben zum Anbieter

FörderForum Frankfurt (Oder) e.V.

Anschrift:
Puschkinstraße 19
15236 Frankfurt (Oder)

Kontakt beim Anbieter für Nachfragen / Buchung des Angebotes

Vor- und Nachname: Peggy Zecha
Telefon: 03355210658
E-Mail: einsteinchen@foerderforum-ffo.de
Webseite des Anbieters: www.einsteinchen.de

Für die Richtigkeit aller Angaben und Inhalte der veröffentlichten Angebote sind die Anbieter zuständig.

Hotline

für Anbieter zu Fragen der Registrierung / Angebotserstellung:
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Neuruppin und Brandenburg an der Havel:
0331 - 813 202 70 / aufholen[at]kobranet.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Cottbus und Frankfurt (Oder):
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de