tierpädagogische Angebote mit Alpakas oder Hunden (ANCB00529)

Durchführungsort:
Stadt Frankfurt (Oder), Landkreis Oder-Spree

Unser Angebot kann in unseren eigenen Räumen / an unserem Standort oder an einer Schule / anderem außerschulischen Standort durchgeführt werden.

Wir bieten ein Projekt in folgendem Bereich an:
Motivation, Selbstorganisation, Selbstwert, Kommunikation, Konstruktive Problemlösung

Teilnehmer
Kleine Gruppengröße mit 5 bis 15 Teilnehmer

Welche Altersgruppe kann mit dem Angebot erreicht werden?: 6 - 80

Jahrgangsstufe(n), die mit dem Angebot erreicht werden kann/können: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, Bildungsgänge am Oberstufenzentrum

Ablauf des Angebotes: im Rahmen eines Projekttages oder einer Projektwoche

Kurzdarstellung des geplanten Angebotes (Methoden, Inhalte):
Das Projekt Alpaka-Lebensglück bringt Mensch und Tier zusammen. Unsere 4 tierischen Pädagogen: Pepper, Quincie, Djego und Cookie verfolgen ein gemeinsames Ziel: Sie wollen Menschen mit ihrer positiven Wirkung verzaubern und ihr Leben lebenswerter machen. Es ist uns eine Herzensangelegenheit gesellschaftliches Miteinander und Sozialraumorientierung, gemeinwesenorientiertes Handeln, inklusive Arbeitsprinzipien sowie Öffnung und Teilhabe aller Menschen mit und ohne Handicap zu fördern. Menschen jeden Alters und jeder Nationalität, Menschen mit und ohne Behinderung oder Traumatisierung finden dank Alpaka-Lebensglück einen gemeinsamen Lernort. Die bei den Alpakas gewonnenen Erfahrungen können anschließend im realen Leben angewendet werden.
Wir bieten vielfältige, individuelle Alpaka-Erlebnisse. So vermitteln wir bei altersgerechten Alpaka-Begegnungen Wissen über Herkunft und Haltung der Tiere. Gleichzeitig wirken die Teilnehmer aktiv mit, indem sie die Tiere füttern, trainieren und Weide oder Stall säubern. Auf diese Weise wird das WIR-Gefühl, das in der heutigen Zeit zunehmend verloren geht, vorbildhaft vermittelt und empfunden.
Außerdem bieten wir u. a. Alpaka Wanderungen, Picknicks auf der Alpakawiese, Kreativstunde zum Thema Alpaka, jahreszeitenspezif. Aktivitäten zwischen den Alpakas an. Dabei liegt unser Augenmerk stets darauf, den Menschen unvergessliche Glücks-/Lernmomente zu schaffen, natürlich immer unter Berücksichtigung des Tierwohls.

Alpakas sind mit ihrem sanftmütigen, liebevollen Wesen und ihrer beruhigenden Ausstrahlung prädestiniert für unsere Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, denn die Tiere sind nicht bewertend und begegnen den Teilnehmern vorurteilsfrei. Die von Natur aus neugierigen Alpakas strahlen Offenheit aus und sind die geborenen Sympathieträger. Die Begegnung mit dem Tier im Lernort Natur ist geprägt von einer Atmosphäre des voneinander Lernens und miteinander Kommunizierens sowie der gegenseitigen Wertschätzung und Achtung.
Umweltbewusstsein und -verhalten der Teilnehmer sollen durch das Erlebnis positiv und nachhaltig beeinflusst werden. Unsere Alpaka-Erlebnisse eröffnen den Teilnehmern eine andere Form der Wahrnehmung, Achtsamkeit, Entspannung, Regulierung und Stressreduktion.

Alpaka-Lebensglück verfolgt folgende Ziele:

• Kontakte von kranken/behinderten Menschen mit gesunden Menschen erhöhen und Hemmschwellen abbauen
• Sorgfalt, Pünktlichkeit und Verantwortung durch Mithilfe bei Fütterung und Pflege der Tiere fördern
• Umwelt-/Tierwissen erhöhen
• Förderung sozialer Kontakte und Kompetenzen (Achtung, Respekt, Empathie, Rücksichtnahme)
• gesellschaftliches Beisammensein an der frischen Luft
• Brücke für Sprache sein / Sprechfreude schaffen
• Kennenlernen eigener Bedürfnisse sowie hinten Anstellen der eigenen Bedürfnisse
• Beobachtungsgabe (Aktion-Reaktion) schulen
• Ausflugsziel für Schulen/Horte und für Menschen aus der näheren Umgebung sein, um Barrieren und Vorurteile gegenüber der Inklusion abzubauen
• Wecken der natürlichen Bewegungsfreude mithilfe der Tiere
• Trainieren von Konzentration und Durchhaltevermögen
• Positive Beziehungserfahrungen und der Kontakt zu sich selbst und der eigenen Gefühlswelt nehmen zu
• Kennenlernen und Respektieren eigener und fremder Grenzen
• Entwicklung zur Selbständigkeit, Vertrauen
• Überwinden von Ängsten oder anderen inneren Barrieren
• Erhöhen des Selbstwirksamkeit erleben
• Verbesserung von Tierphobien
• Mensch in Einklang mit der Natur bringen durch:
o Kräuteranbau und -ernte
o Sinneswanderungen durch den Wald
o Verwertung der Alpaka-Rohstoffe (Wolle und Kot als Dünger)

Wie erfolgt die Dokumentation der Inhalte und Fortschritte (Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmer*innen) und die Rückkopplung mit den Eltern und mit der Schule?:
- Fotodokumentation (Datenschutz-Genehmigung)
- Feedback der Teilnehmer
- Feedback der Träger

In der Maßnahme kommt Personal mit nachfolgenden Qualifikationen bzw. pädagogischen Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zum Einsatz:
- Ergotherapeutin, Heilpädagogen, Gesundheitspädagogin, tiergestützte Angebote mit Alpakas-Spezialisierung (20Jahre Berufserfahrungen in der Pädagogik)
- Pschotherapeutin mit Zusatzqualifikation: tiergestützte Pädagogik (13 Jahre Frühförder-/Beratungsstelle)
- Erzieherinnen (Kita)
- Physiotherapeutin, Erzieherin (Kita)
- Referentin (im Pädagogenbereich)

Angaben zum Anbieter

Gemeinnützige Heilpädagogische GmbH Lebenshilfe Oder-Spree

Anschrift:
Wl.-Komarow-Str.19
15517 Fürstenwalde

Kontakt beim Anbieter für Nachfragen / Buchung des Angebotes

Vor- und Nachname: Nicole Koch
Telefon: 01622054036
E-Mail: n.koch@lebenshilfe-oder-spree.de
Webseite des Anbieters: www.lebenshilfe-oder-spree.de

Für die Richtigkeit aller Angaben und Inhalte der veröffentlichten Angebote sind die Anbieter zuständig.

Hotline

für Anbieter zu Fragen der Registrierung / Angebotserstellung:
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Neuruppin und Brandenburg an der Havel:
0331 - 813 202 70 / aufholen[at]kobranet.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Cottbus und Frankfurt (Oder):
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de