außerschulische Lernförderung, Nach- und Hausaufgabenhilfe (ANCA00079)

Durchführungsort:
Stadt Cottbus, Landkreis Spree-Neiße

Unser Angebot kann an einer Schule / einem anderen außerschulischen Standort durchgeführt werden.

Angebotene Kompetenzbereiche
mathematische Basiskompetenzen, Sprach- und Lesekompetenzen, naturwissenschaftliche Kompetenzen, Fremdsprachen, Lernstrategien, Arbeitstechniken

Maximal mögliche Anzahl der Teilnehmer*innen (Schüler*innen) pro Lerngruppe: 10

Jahrgangsstufe(n), die mit dem Angebot erreicht werden kann/können: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12

Ablauf des Angebotes: regelmäßig, z.B. wöchentlich oder monatlich, im Rahmen eines Kompaktkurses (in den Ferien nur max. 3 Tage, wenn der Kurs dann beendet ist; keine generellen Ferienangebote hierüber möglich), im Rahmen eines Projekttages oder einer Projektwoche

Kurzdarstellung des geplanten Angebotes (Methoden, Inhalte):
Wir bieten eine intensive Aufbereitung des Unterrichtsstoffs für hilfsbedürftige Kinder und junge Erwachsene. Dazu zählen klassischerweise die Nach- und Vorbereitung des Schulstoffs, die fachspezifische Aufarbeitung von Themen und Fragestellungen sowie u.a. die Unterstützung bei der Erledigung von Hausaufgaben, Berichtigungen oder der Erstellung von Vorträgen und Präsentationen.
Sonst in der Einzelförderung, kann im Rahmen des Aufholprogramms ein individuelles Angebot geschnürt werden, das sich nach den Bedürfnissen der SuS der jeweiligen Schule, Klassenstufe bzw. Kleingruppe richtet.
Ziel ist es, Lernrückstände gezielt anzugehen, damit Lücken geschlossen und schnell Anschluss an den fortlaufenden Schulunterricht gefunden werden kann.
Stets auf nachhaltige Lernerfolge aus, kann darüber hinaus an geeigneten Stellen auf Lernstrategien und Arbeitstechniken eingegangen werden, welche von den SuS über die Förderung hinaus auch selbst angewandt werden können und die Eigenständigkeit dieser fördern.

Wie erfolgt die Dokumentation der Inhalte und Fortschritte (Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmer*innen) und die Rückkopplung mit den Eltern und mit der Schule?:
Zusätzlich zur schriftlichen Dokumentation der Stunden samt Inhalten und Fortschritten werden - je nach Ausgestaltung des Angebotes - regelmäßig und auch stichprobenartig Lernfortschritte der Gruppe als auch einzelner Teilnehmer/innen ermittelt und an die Schule bzw. Eltern weitergegeben.

In der Maßnahme kommt Personal mit nachfolgenden Qualifikationen bzw. pädagogischen Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zum Einsatz:
Der Bund für Lernförderung arbeitet seit 15 Jahren erfolgreich mit engagierten Lehrkräften verschiedenster Art zusammen, welche die notwendigen fachlichen sowie persönlichen Qualifikationen mit sich bringen, Kindern und Jugendlichen erfolgreich und nachhaltig Wissen zu vermitteln.
Dazu zählen u.a. (pensionierte) Lehrer/innen, Sozial- und Sonderpädagogen/innen, Studierende sowie Akademiker/innen und Experten/innen diverser Fachdisziplinen mit Berufserfahrung.
Selbstverständlich verfügen dabei alle Lehrkräfte über ein aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen.

Angaben zum Anbieter

Bund für Lernförderung

Anschrift:
Arndtstr. 29
17489 Greifswald

Kontakt beim Anbieter für Nachfragen / Buchung des Angebotes

Vor- und Nachname: Myriam Brendel
Telefon: 0179 / 386 04 08
E-Mail: myriam.brendel@bund-lernfoerderung.de
Webseite des Anbieters: https://www.bund-lernfoerderung.de/

Für die Richtigkeit aller Angaben und Inhalte der veröffentlichten Angebote sind die Anbieter zuständig.

Hotline

für Anbieter zu Fragen der Registrierung / Angebotserstellung:
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Neuruppin und Brandenburg an der Havel:
0331 - 813 202 70 / aufholen[at]kobranet.de

für Schulen der Schulamtsbereiche Cottbus und Frankfurt (Oder):
0355 - 28863876 / aufholen[at]stiftung-spi.de